Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Beratungen, Einzelcoachings, Seminarveranstaltungen und Seminarreisen vom Avalonia-Institut - Nicola Alexandra von Lažan, Konstanz.


Die nachfolgenden AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer von Beratungen, Einzelcoachings, Seminarveranstaltungen und Seminarreisen und dem Avalonia-Institut - Nicola Alexandra von Lažan, nachfolgend als Veranstalter genannt.

Abänderungen oder Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der vorherigen schriftlichen Bestätigung vom Veranstalter und gelten nur für den jeweiligen einzelnen Geschäftsfall. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden nicht anerkannt, auch wenn diesen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

Informationen zu Beratungen & Einzelcoachings, Seminarorte und Teilnahmegebühren/Reisegebühren sind den jeweiligen Ausschreibungen bzw. Seminarangeboten/Seminarreiseangeboten zu entnehmen.

1. Anmeldung/Anmeldebestätigung

Die Anmeldung zu einer Beratung, einem Einzelcoaching, einem Seminar/Seminarreise erfolgt über das Internet http://www.avalonia-institut.de oder anders lautende Homepages des Veranstalters, per Shop, email oder telefonisch. Die Teilnehmerzahl eines Seminars ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ein Vertrag über die Teilnahme kommt erst durch eine schriftliche Bestätigung vom Veranstalter zustande. Der Veranstalter ist berechtigt, die Anmeldung zu einem Seminar ohne Angabe von Gründen abzulehnen.


2. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen

Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung / Beratungsbuchung / Seminarbuchung / Seminarreisebuchung veröffentlichten Gebühren. Alle Gebühren verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Zahlung der Teilnahmegebühren ist nach Erhalt der Rechnung sofort fällig bzw. bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung, nach individueller Absprache und schriftlicher Bestätigung spätestens jedoch bei Beginn der Veranstaltung. In der Gebühr inbegriffen sind die Seminarunterlagen und Pausengetränke und kleine Snacks während der Veranstaltung, soweit dies in der Seminarbeschreibung angegeben ist. Nicht inbegriffen sind etwaige Reisekosten des Teilnehmers sowie Aufwendungen für Übernachtung und Verpflegung außerhalb der Beratungs- / oder Seminarzeiten.


3. Stornierung

Stornierungen einer Beratung, eines Einzelcoachings, eines Seminars oder einer Seminarreise müssen schriftlich erfolgen. Sollte ein Teilnehmer verhindert sein, ist die Teilnahme einer Ersatzperson nach Absprache ohne Aufpreis möglich. Bei Stornierung oder Umbuchung eines Teilnehmers werden folgende Gebühren erhoben:

• bis 30 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn/Reisebeginn: 50% Stornierungsgebühr der Teilnahmegebühr

• bis 20 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn/Reisebeginn: 75% Stornierungsgebühr der Teilnahmegebühr

• bis 10 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn/Reisebeginn: 90% Stornierungsgebühr der Teilnahmegebühr

• weniger als 10 Kalendertage: volle Teilnahmegebühr

• bei unentschuldigtem Nichterscheinen (gleich aus welchem Grund) ist die volle Gebühr zu entrichten. Bei Abbruch während eines laufenden Seminares ist die volle Gebühr zu entrichten.

Der Veranstalter entscheidet vollumfänglich über die Beginn- und Enduhrzeit des Seminars und den Seminarort. Stornierungen wegen persönlicher Unbehaglichkeit von Uhrzeit und Ort sind vollumfänglich ausgeschlossen.

4. Änderungen

Der Veranstalter behält sich vor, bei Eintreten von Umständen wie z.B. der Erkrankung oder dem sonstigen Ausfall der Referentin, das Seminar räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen oder die Veranstaltung auf einen Ersatztermin zu verlegen oder abzusagen. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl (diese beträgt jeweils 50 % der maximalen Teilnehmerzahl pro Seminar) behält sich der Veranstalter vor, die jeweilige Veranstaltung zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. In diesem Fall bemüht sich der Veranstalter, die Teilnehmer spätestens 7 Tage vor dem geplanten Veranstaltungsbeginn zu informieren. Im Fall einer zeitlichen Verlegung einer Veranstaltung erfolgt zunächst keine Rückerstattung der Gebühren bis zum anberaumten Ersatztermin. Wird eine erneute Verlegung notwendig, werden bereits überwiesene Teilnahmegebühren erstattet. Im Fall der ersatzlosen Absage einer Veranstaltung werden bereits überwiesene Teilnahmegebühren erstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadensersatzansprüche (auch Stornogebühren für Reise oder Hotelkosten) bei Änderungen oder Absage eines Seminars bestehen nicht.


5. Zertifikat

Die Teilnehmer eines Seminars erhalten im Anschluss ein Zertifikat als Teilnahmebestätigung.


6. Urheberrechte

Die Seminarunterlagen wie Skripte und Präsentationen sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Veranstalters zulässig.
Andernfalls können Schadenersatzforderungen wegen Verstoßes gegen das Urheberrecht geltend gemacht werden.


7. Haftung

Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarinhalte, der Seminarunterlagen sowie die Erreichung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Lernziels übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folgeschäden, welche aus fehlerhaften und/oder unvollständigen Seminarinhalten entstehen sollten. Im Übrigen ist die Haftung vom Veranstalter auf Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit und die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Seminarveranstaltung vorhersehbare Schäden handeln muss.


8. Vertragsgegenstände

Die Bestellung der Leistungen des Anbieters ist ausschließlich volljährigen, unbeschränkt geschäftsfähigen Personen gestattet. Der Kunde erklärt, dass er Leistungen des Anbieters selbstverantwortlich annimmt und dass er Kenntnis davon hat, dass der Anbieter für den Kunden kostenpflichtige Leistungen erbringt, deren Grundlagen und Wirkungen nach den jeweils aktuellen Erkenntnissen der jeweils aktuellen, öffentlichen Diskurse der Wissenschaft und Technik nicht immer erweislich sind. Der Kunde erklärt, dass er Kenntnis davon hat, dass die kostenpflichtigen Leistungen des Anbieters gegebenenfalls nur einer individuellen Überzeugung, dem Glauben einer Minderheit oder einer irrationalen, für Dritte nicht nachvollziehbaren Weltsicht des Kunden und des Anbieters bzw. seiner Mitarbeiter entsprechen können. Der Kunde erklärt, dass er Kenntnis davon hat, dass die Eignung dieser Leistungen zur Erreichung des von ihm gewünschten Ziels unter Umständen rational nicht erklärbar ist. Gegenstand ist die Nutzung der Plattform durch den Kunden, um von dem Anbieter Lebensberatung, spirituelle Unterstützung und gegebenenfalls weitere esoterische Leistungen in Anspruch zu nehmen. Der Anbieter verpflichtet seine Mitarbeiter Qualitätsrichtlinien einzuhalten, die ständig verbessert werden, um die hohe Qualität der Leistungen des Anbieters sicher zu stellen und um Missbrauch und die Ausnutzung von besonderen Lebenslagen des Kunden zu verhindern. Beratungen seitens des Anbieters bzw. seiner Mitarbeiter sind nicht dazu geeignet und bestimmt, Rat von Angehörigen der entsprechenden Berufsgruppen zu ersetzen. Den Mitarbeitern des Anbieters ist es nicht gestattet, medizinische, rechtliche und steuerliche, Informationen oder Beratungen zu erteilen. Die Befolgung von Ratschlägen aus einer Beratung seitens des Anbieters bzw. seiner Mitarbeiter liegt außerhalb der Verantwortung des Anbieters. Jeder Kunde handelt diesbezüglich auf eigene Verantwortung.
Ebenfalls ist die Leistung des Anbieters kein Ersatz für ärztliche, medizinische, rechtliche oder steuerliche Konsultationen eines Arztes, Heilpraktikers oder Rechtsanwaltes.

9. Sonstiges

Der Kunde erklärt, dass er Kenntnis davon hat, dass über die Leistungen, die Art der Arbeit, der Kontakt zum Anbieter oder die Arbeit des Anbieters, zu keinem Zeitpunkt ein Ausstausch oder Wiedergabe stattfinden darf, dies gilt auch im Internet, bei nicht Einhaltung wird die Dienstleistung im gleichen Moment vom Anbieter komplett eingestellt. Die Leistung des Anbieters ist streng vertraulich und auch als solche zu behandeln.

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Konstanz.


Bei Lieferung unserer Waren besteht kein Widerrufsrecht laut § 312g BGB, da unsere Ware nicht vorgefertigt ist und deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Kunden maßgeblich ist und die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind.

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.